Spielregeln von Online-Puzzles

Deine Leistung kannst Du hier stetig steigern, indem Du drei Schwierigkeitsgrade wählen darfst.

Das Spiel sucht Dir ein Motiv aus, und die Puzzleteile erscheinen wild durcheinander auf dem Bildschirm.

Jetzt ist Schnelligkeit gefragt, denn Du hast nur 8 Minuten Zeit, um die Teile zu sortieren und das Bild zusammenzusetzen.

Hilfreich ist, dass Du Dir das fertige Bild jederzeit anschauen kannst und Du kannst über die Pausentaste das Spiel kurz anhalten. Es gibt auch mehrere Möglichkeiten, die verschiedenen Puzzleteile zu ordnen.

Bewegt werden die einzelnen Teile durch Anklicken und so kannst Du sie leicht an die richtige Position bringen.

The Daily Jigsaw

Jeden Tag bekommst Du die Herausforderung, ein neues Motiv zu puzzeln! Natürlich werden die Puzzles der Vortage gespeichert, so kannst Du sie jederzeit abrufen. Auch hier gibt es wieder drei verschiedene Schwierigkeitsgrade!

Jigsaw Blast

Achtung! Diese Variante ist kompliziert und hat Olympia-Klasse! Du musst nicht nur ein Puzzle lösen, sondern gleich vier kleine auf einmal! Und es ist Eile geboten, denn Du musst vor Ablauf der Zeit alle vier fertigstellen! Die Teile darfst Du nicht selber aussuchen, denn das Spiel gibt Dir jeweils ein einzelnes vor. Dieses Teil passt aber garantiert an ein schon vorhandenes! Hast Du es korrekt angelegt, bekommst Du ein neues Teil. Für jedes korrekt verteilte Puzzle-Stück bekommst Du Punkte!

Tipp

Zu Beginn solltest Du die Ecken und Randstücke legen, damit du einen Rahmen hast. So kannst Du die mittleren Teile leichter unterbringen.

Geschichte des Puzzles

1767 wurden mit der Laubsäge erste puzzleartige Spiele in England hergestellt. Deswegen heißen sie heute noch „Jigsaw“, was Laubsäge bedeutet.

Es wurden Landkarten von England auf Bretter geklebt. Dieses wurden dann entlang der Grenzen der einzelnen Grafschaften zersägt.

Ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden dann Puzzles hergestellt, die die heute bekannten verzahnten Teile enthielten.